NPD hat vor dem Verwaltungsgericht recht bekommen. Stadtverwaltung legt Klage ein

Die NPD hat Klage bei dem Verwaltungsgericht eingelegt.

Dieses hat entschieden, dass die NPD nun doch auf dem Burgplatz eine Kundgebung abhalten kann.

Die Stadtverwaltung wird gegen diese Entscheidung Klage bei dem Oberverwaltungsgericht einreichen.

Das Bündis gegen Rechts ruft trotzdem dazu auf, sich  morgen an der Gegenkundgebung um 10:00 Uhr am Europaplatz zu beteiligen.