Alle Infos zu den Protestversammlungen „Kein Platz für Rassismus, Nationalismus und Hetze gegen Flüchtlinge!“ am Montag, 19.01.2015 in Braunschweig

Plakat: Braunschweig - Nein zu RassismusÜber 400 Organisationen und Personen aus allen gesellschaftlichen und politischen Bereichen unterstützen inzwischen den Aufruf des Bündnis gegen Rechts. Den Aufruf und die laufend aktualisierte UnterstützerInnenliste gibt es hier >>> Aufruf und Unterstützer

Weitere Statements und Aufrufe gegen BRAGIDA aus Politik und Gesellschaft findet ihr hier >>> Statements & Aufrufe

Aufrufe als download und weitere Materialien, z.B. für Protestschilder findet ihr hier >>> Download / Material


Das Bündnis ruft zu den folgenden Versammlungen auf:

Demonstration des Bündnis gegen Rechts „Kein Platz für Rassismus, Nationalismus und Hetze gegen Flüchtlinge“

Beginn: 16:30 Uhr * Kohlmarkt * Braunschweig
Start des Demonstrationszug gegen ca. 17:00 Uhr

Route: Kohlmarkt, Hutfiltern, Damm, Münzstrasse, Rathausvorplatz – hier wird auf die Menschen gewartet, die an der Domandacht um 17:00 Uhr teilnehmen und dann gemeinsam zur Kundgebung am Schlossplatz gegangen.

Kundgebung „braunSCHWEIG“ des Bündnis gegen Rechts
Bühne am Schlossplatz  (nördlicher Teil vor den Schlossarkaden)

Programm

Kulturelles Vorprogramm
Beginn bereits um 17:00 Uhr

  • Rainer Allewelt-Chöre mit afrikanischen Liedern
  • Beitrag des Staatstheater aus den Ensembles von Schauspiel und Tanz mit Mitgliedern aus Brasilien, Deutschland, Italien, Japan und den Niederlanden
  • Tenor des Staatstheaters mit „Amazing Grace“
  • LOT Theater Drecksclub
  • Jennifer Gegenläufer (Rapperin, Braunschweig)

17:30 Uhr – Kundgebung

Begrüßung:   Udo Sommerfeld für das Bündnis gegen Rechts
Moderation:  Thorsten Stelzner

Reden und Grußworte:

  • Ulrich Markurth, Oberbürgermeister der Stadt Braunschweig
  • Prof. Dr.-Ing. Dr. h.c. Jürgen Hesselbach, Präsident der Technischen Universität Braunschweig
  • Joachim Klement, Generalintendant des Staatstheaters
  • David Janzen, Bündnis gegen Rechts
  • Uwe Fritsch, Betriebsratsvorsitzender von Volkswagen Braunschweig
  • Uta Hirschler, Pröbstin der Ev.-Luth. Probstei Braunschweig
  • Suat Durgut, Vorstandsmitglied des Braunschweiger Rats der Muslime
  • Friederike Wolf, Jugendsekretärin ver.di

 Zwischen den Reden gibt es kulturelle Beiträge u.a. von Thorsten Stelzner, MC Nuri und KünstlerInnen des Staatstheaters.

21:00 Uhr  – Ende der Kundgebung


Weitere Aktivitäten und Termine:

Wir sammeln Winterkleidung, Schuhe, Decken für Flüchtlinge in Calais! Abgabe am Montag, 19.1.2015 bei der Kundgebung des Bündnis gegen Rechts ab 17 Uhr auf dem Schlossplatz beim VW-Bus der FALKEN neben der Bühne

Calais ist einer der Brennpunkte der Flüchtlingspolitik der europäischen Union. Mehrere tausend sans papiers – Flüchtlinge ohne Papiere – warten in der kleinen Stadt am Ärmelkanal, in Sichtweite Großbritanniens, auf eine Möglichkeit, dorthin zu gelangen. Sie erhalten kaum bis gar keine Unterstützung von staatlicher Seite und so mangelt es an allem Notwendigen, Wasser, Essen, Wohnraum, Decken und Kleidung. Ein Großteil von ihnen lebt in selbstgeschaffenen Zeltlagern in Parks, auf Wiesen und unter Brücken oder in besetzten Häusern und brachliegenden Industriegeländen in der ganzen Stadt. Die Jugendorganisation Falken aus Braunschweig wird Ende Januar die gesammelten Sachspenden nach Calais bringen.

Wir sind bunt! – Aktion der 3 Braunschweiger Landesmuseen

Am 17. und 18. Januar 2015 findet im Braunschweigischen Landesmuseum am Burgplatz von 10 bis 17 Uhr unter dem Motto „Wir sind bunt“ eine Bastelaktion für Groß und Klein statt. Die „3Landesmuseen“ wollen damit auf die kulturelle Vielfalt und Toleranz Braunschweigs aufmerksam machen. Gleichzeitig sind die Buttons eine Reaktion auf die vom Pegida-Ableger „Bragida“ geplante Demonstration am kommenden Montag, dem 19. Januar.


Informationen zur BRAGIDA-Versammlung:

Angemeldet ist eine Versammlung ab 18:00 Uhr auf dem Schlossplatz (südlicher Teil gegenüber Galeria Kaufhof) mit anschließender Demonstration. Auf ihrer Facebook-Seite ruft BRAGIDA für 18:30 Uhr zu ihrer Kundgebung mit anschließendem „Abendspaziergang“ auf.

Angemeldete Route: Schlossplatz, Bohlweg, Waisenhausdamm, Münzstrasse, Domplatz, Bohlweg, Schlossplatz.

Ob BRAGIDA diese Route gehen wird, oder mit der Polizei spontan eine andere Route aushandelt oder nur eine stationäre Kundgebung durchführt, wird sich erst mit Beginn ihrer Versammlung entscheiden. Vermutlich hängt das auch davon ab, wieviele AnhängerInnen überhaupt den Weg dorthin finden und wieviele Menschen sich an den Protesten des Bündnis gegen Rechts beteiligen werden.

Die Versammlung von BRAGIDA wurde von Sebastian R., bis vor kurzem Mitglied der rechtspopulistischen „Alternative für Deutschland“ (AfD) aus dem Landkreis Goslar angemeldet. Der AfD Kreisverband Goslar hat gestern mitgeteilt, dass Herr R. seit einigen Tagen kein Mitglied der Partei mehr sei. Er habe zuvor angeblich keinerlei Funktionen für die Partei ausgeübt.

Ähnlich wie am letzten Montag bei HAGIDA in Hannover ist zu erwarten, dass sich hier in Braunschweig ein paar hundert Personen beteiligen werden.  Darunter rassistische „Wutbürger/innen“, Anhänger/innen der AfD und anderer sich bürgerlich gebenden rechtspopulistischen Organisationen, von HOGESA („Hooligans gegen Salafisten“) und deren Abspaltung „Gemeinsam Stark“, sowie Anhänger andere  Gruppierungen aus dem rechtsorientierten Hooliganspektrum, Anhänger der „Identitären Bewegung“, sowie organisierte Neonazis und ihr Umfeld beteiligen werden. Unter anderem rufen die neonazistische Partei „Die Rechte – Braunschweiger Land“ sowie die NPD-Jugendorganisation „Junge Nationaldemokraten“ (JN) zur Teilnahme an der BRAGIDA-Versammlung auf. Der Anmelder in Braunschweig war in Hannover ebenfalls Teilnehmer der HAGIDA-Versammlung und soll dort auch in die Organisation mit eingebunden gewesen sein. Dort kam es auch zu Übergriffen von HAGIDA-Anhänger gegenüber der Presse. Ein Teil der dortigen Teilnehmer hat angekündigt am Montag die Versammlung von BRAGIDA zu unterstützen. Deshalb wird HAGIDA in Hannover auch erst am übernächsten Montag ihre „Spaziergänge“ fortsetzen.


Auch für die kommenden Montage hat BRAGIDA bereits Versamlungen am Schlossplatz angemeldet. Sollten diese tatsächlich stattfinden, wird das Bündnis gegen Rechts auch da zu Gegenprotesten aufrufen. Informationen & Ankündigungen dazu werden wir in der nächsten Woche hier und auf unserer facebook-Seite veröffentlichen!

Achtet also auch auf kurzfristige Ankündigungn!


Verhalten bei Demonstrationen & EA

Bitte beachtet auch unsere Infos & Tipps zum Verhalten bei Demonstrationen.

Es wird am 19.1. einen Ermittlungsausschuss (EA) geben. Die EA-Nummer ist:  0178-8658314. Der EA kümmert sich um Menschen, die von der Polizei in Gewahrsam genommen oder Festgenommen werden und schaltet ggfs. einen Rechtsanwalt ein.

Ein Gedanke zu „Alle Infos zu den Protestversammlungen „Kein Platz für Rassismus, Nationalismus und Hetze gegen Flüchtlinge!“ am Montag, 19.01.2015 in Braunschweig“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.