Stadt: BRAGIDA-Kundgebung am Bahnhof

Die Stadt hat heute die Versammlung von BRAGIDA per Verfügung zum Hauptbahnhof verlegt. BRAGIDA will dagegen rechtlich vorgehen.

In der Pressemitteilung der Stadt heißt es dazu: „Dieser Verfügung liegt eine Neubewertung der ‚Bragida‘-Versammlungen durch Polizei und Stadt nach dem vergangenen Sonntag zugrunde. Dabei zeigte sich nach Polizeiberichten, dass anders als noch zu Beginn der Versammlungen ein Großteil der ‚Bragida‘-Teilnehmer dem rechtsextremen Spektrum bzw. der gewaltbereiten Hooliganszene zuzuordnen ist. Laut den Berichten kam es schon bei der Zuführung von Teilnehmern vom Hauptbahnhof zur Versammlung zu Auseinandersetzungen mit der Polizei, diese hat zudem Schlagschutzhandschuhe und Pfefferspray bei Kontrollen festgestellt. Aufgrund der von der Polizei festgestellten Gewaltbereitschaft und des aggressiven Verhaltens, das von ‚Bragida‘-Teilnehmern am Sonntag ausging und den massiven Verkehrseinschränkungen in der Innenstadt, die wegen der erforderlichen räumlichen Trennung der Versammlungen schon in den Vorwochen entstanden waren, sei die vorgeschlagene Verlegung des Versammlungsortes geboten, so Ordnungsdezernent Claus Ruppert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.