NO BRAGIDA #19: Lautstark gegen rechte Hooliganaufmärsche!

Verlegt auf 18 Uhr!Am nächsten Sonntag will BRAGIDA wieder einen ihrer Spaziergänge machen. Wir werden dagegen wieder eine Protestversammlung anmelden:

Sonntag * 15 Uhr  * Herzogin-Anna-Amalia-Platz
ACHTUNG: Verlegt auf 18 Uhr!

6 Gedanken zu „NO BRAGIDA #19: Lautstark gegen rechte Hooliganaufmärsche!“

  1. Vorschlag:
    Lassen wir doch die Frustbürger, Hooligans und Nazis ihre „Stadionrunde“ durch verlassene Straßen ziehen. Die Schwarzrockbeamten werden schon aufpassen und sie in ihre Mitte nehmen.
    Noch ein Vorschlag:
    Wir gehen ins Schwimmbad.

  2. Ich bin auch dafür, wegen der Hitze auf eine Gegendemo zu verzichten. Schon alleine wegen der Polizisten, die im Gegensatz zu uns in Kampfmontur antreten müssen, während wir in Shorts demonstrieren dürfen. Lasst Tina M. mit ihren 5 Zuhörern schwitzen und demonstriert Desinteresse.

    1. Wegen uns müssten die keine Kampfmontur tragen … Es sind auch nicht nur 5 Zuhörer, letztes Mal waren es an die hundert Leute, die meisten rechte Hooligans und Neonazis. Diese sind wieder sehr aggresiv aufgetreten und haben rechte Parolen verbreitet. Für uns weiterhin Grund genug dagegen auf die Straße zu gehen … auch bei schönem Wetter 😉

      1. Was ihr schönes Wetter nennt, nennen andere Leute kreislaufgefährdend. Na, dann demonstriert mal für mich mit, ich kommme bei wirklich schönem Wetter wieder. Viel Spaß bei Regen und Gewitter. lg Jürgen 🙂

  3. Ich gehe auch ins Schwimmbad. Hat jemand Pappstellvertreter in der Garage, die wir aufstellen können, lol?

    Grüße vom Feld

  4. Gut das niemand zu Schaden gekommen ist, aber ich hoffe das „Bragida“ Sound System wurde zerlegt.

    Was die Stadt BS nicht schafft – schafft die Natur.

    6. Juli 2015, „Bragida-Kundgebung: vom Winde verweht“, von Werner Heise/
    mit Video, Regionalbraunschweig.de: http://regionalbraunschweig.de/bragida-kundgebung-

    Und toll, insgesamt nur noch 25 „Bragida“- „Nazis + Hooligans“ Teilnehmer!

    Über 1 Millionen Euro kostete uns Braunschweiger Bürger diese wöchentlichen „Bragida“ Aufmärsche.

    Ich hoffe sehr, das Frau Christina Müller endlich einsieht:
    Die „Bragida“- Nazis+ Hooligans Treff“ als Bürgerbewegung war nie eine gewesen und wird auch keine mehr werden.
    Sie soll doch endlich Samstags Infostände anmelden, das reicht lange, für Ihre 25 treue Bragida Anhänger.

    Und eine 2 Million Eure bleibt uns Braunschweigern ersparrt.
    Mal ganz abgesehen von den Imageschaden den die „Holligans+ Nazis“ Braunschweig schon zugefügt haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.