Nur noch ein kleines Häufchen: Die letzten „Retter des Abendlandes“

BRAGIDA, 13.7.2015Viele waren am Montag nicht mehr gekommen, um das „Abendland“ vor einer „Islamisierung“ zu retten. Gegen 19 Uhr hatten sich knapp 30 Anhänger von BRAGIDA versammelt. Bei den GegendemonstrantInnen waren es noch an die Hundert, die auch noch nach offizieller Beendigung der Kundgebung des Bündnis gegen Rechts lautstark weiter protestierten. Das war der Polizei ein Dorn im Auge: Sie forderte die Protestierenden auf das Trommeln und Pfeifen einzustellen, denn BRAGIDA würde sich dadurch gestört fühlen. Sollte dem nicht nachgekommen werden, drohte man an den Platz „abzuräumen“. Obwohl die Proteste weiterhin lautstark blieben und auch ab- und an die Trommeln von Sambaattac zu hören waren, griff die Polizei allerdings nicht ein. Auch während des anschließenden „Spazierganges“ von BRAGIDA gab es an der abgesperrten Route laute Proteste. Viele Gegendemonstrationen machten sich über die BRAGIDA-Anhänger lustig, riefen „Ihr seid so wenige“ oder auch mit spöttischen Unterton: „Ihr seid das Volk!“.

Bilder: https://flic.kr/s/aHskg9EFNT

Hinweis: Die BRAGIDA-Versammlungen werden vorraussichtlich künftig 14tägig abwechselnd mit den Versammlungen von PEGIDA Hannover stattfinden. So erhofft sich der letzte Rest beider Gruppen durch das gegenseitige Besuchen der jeweiligen Versammlungen wieder etwas mehr Leute zu werden. Wir halten euch auf dem Laufenden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.