Alkoholverbot für Flüchtlinge?

Screenshot von braunschweiger-zeitung.de

Die Braunschweiger Zeitung fragt allen ernstes per Online-Voting,  ob es ein Alkoholverbot in der Landesaufnahmebehörde für Flüchtlinge geben soll. Abgesehen davon, dass selbst die Polizei sagt, dass sie keine Hinweise auf vermehrten Alkoholkonsum als Ursache für die dortigen Auseinandersetzungen am Wochenende hat: Bei jedem Volks-, Dorf- oder Schützenfest kommt es nach zu viel Alkohol oft zu Massenschlägereien … doch deshalb kommt niemand auf die Idee, dort ein Alkoholverbot zu verhängen. Liebe Braunschweiger Zeitung​: mit solchen Fragen schürt man die vorhandenen Ressentiments gegen die Flüchtlinge noch weiter an. Das Ergebnis verwundert nicht: 95% fordern ein Alkoholverbot für die Flüchtlinge in der LAB. Na denn Prost!

2 Gedanken zu „Alkoholverbot für Flüchtlinge?“

  1. Das Alkoholverbot sollte man den 95% der Leser auferlegen, die das Alkoholverbot für die Flüchtlinge in der LAB fordern. Vielleicht werden diese Leute dann nüchtern…

  2. Ich war mit meiner Familie über 6 Wochen in der Deutschen Botschaft in Budapest.
    Als damaliger Botschaftssprecher für uns „Besetzer“ war Alkoholverbot kein Thema – es gab keinen.
    Das Ziel war die Ausreise aus der DDR.
    Wir wollten ein freies Leben.
    Nach bald 27 Jahren, meiner Ausreise, kann ich diese Fragestellung nicht verstehen.
    Oder kommen viele Flüchtlinge deshalb nach Deutschland?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.