BRAGIDA: Angekündigter Redner wegen „Volksverhetzung“ angeklagt

Am Montag (1.2.2016) will BRAGIDA wieder um 19 Uhr vor dem Rathaus auftreten. Angekündigt sind als Redner Michael Viehmann und Mario Beck vom Kasseler PEGIDA-Ableger. Viehmann, der zum bundesweiten Führungskreis von PEGIDA gehört, steht derzeit vor Gericht: Die Staatsanwaltschaft wirft ihm „Volksverhetzung“ vor, weil er in einen Facebook-Post von „Judenpack“ gesprochen haben soll und davon, dass dem „deutschen Politpack“ um Kanzlerin Merkel der Schädel eingeschlagen gehöre. Viehmann behauptet allerdings, sein Account sei gehackt worden und er habe sich nicht so geäußert.

Und hier noch mal ein Beispiel dafür, was BRAGIDA-Anhänger so unter „friedlich & gewaltfrei“ verstehen:

Screenshot 2016-01-28 at 05.19.57 PM

 

Quelle: Kommentar auf der Facebook-Seite von RegionalBraunschweig vom 28.1.2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.