300 Menschen protestieren gegen rechte Gewalt

25279454752_b3f3402eab_z+++ Montag, 29.3.: Knapp 300 Menschen protestierten unter dem Motto „Stoppt die rechte Gewalt!“ +++ Die Redner/innen des Bündnis gegen Rechts zeigten sich besorgt über die Zunahme rechter Straf- und Gewalttaten in Braunschweig und kritisierten, dass Polizei und Stadt zu wenig gegen die rechte Umtriebe unternehmen +++ Zahlreiche Menschen unterschrieben zwei Karten mit Genesungswünschen für die beiden von Neonazis angegriffenen Schüler +++ Die Polizei ging sehr aggressiv gegen Menschen vor die gegen BRAGIDA protestierten und deren Aufzug lautstark begleiteten oder sich in den Weg stellten +++ Der Sprecher des Bündnis gegen Rechts wurde von Polizeibeamten zu Boden geworfen und auf die Wache abgeführt. Anlass war, das die Polizei seine Bilder von den Protesten beschlagnahmen wollte, weil sie vermutet, er hätte angeblich von DemonstrantInnen begangene „schwere Straftaten gegen Polizeibeamte“ fotografiert +++

KartenWir werden in den nächsten Tagen die Karten mit den Genesungswünschen an die von dem Neonazi angegriffenen Schüler der NO übergeben. Danke an alle die unterschrieben haben!

 

Pressemitteilungen und Berichte:

Ein Gedanke zu „300 Menschen protestieren gegen rechte Gewalt“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.