Am Tag der Befreiung jubeln Menschen, die in einem Konzentrationslager eingesperrt waren.

8. Mai 2021 – Jahrestag der Befreiung vom Faschismus

„Die Zukunft hat eine lange Vergangenheit“
Gedenkveranstaltung Bündnis gegen Rechts

8. Mai 2021 – 11:00 Uhr
Gedenkstätte KZ-Außenlager, Schillstraße, Braunschweig

Es sprechen:
Udo Sommerfeld (Bündnis gegen Rechts)
Uwe Fritsch (VVN / IGMetall)
Lars Skowronski (AK Andere Geschichte)

Musikalische Umrahmung:
Isabel Neuenfeldt
Graffiti-Aktion zum Thema Sophie Scholl:
Nils Oskamp

Auch heute – 76 Jahre nach der Befreiung Deutschlands
von den Nazis – ist die Erinnerung daran unverzichtbar:

Überall machen sie sich breit, die Nazis und andere
extreme Rechte. In vielen europäischen Ländern haben
sie starke Parteien, in manchen stellen sie die Regierung.
In den USA haben sie versucht, gegen die Präsidentenwahl
zu putschen. In unserem Land finden sie sich in der AfD in
allen Parlamenten. Auf den Straßen gehen sie aggressiv
und gewaltsam gegen Menschen vor, die aufgrund ihrer
ethnischen Zuordnung, ihrer Religion, ihrer sexuellen
Orientierung oder ihrer politischen bzw. gesellschaftlichen
Haltung nicht ihrem Weltbild entsprechen.

Der 8.Mai 1945 war der gewaltigste
Befreiungsschlag des 20.Jahrhunderts – nach
einem furchtbaren Weltkrieg mit Millionen Toten,
nach dem Holocaust und nach der Vernichtung
unzähliger Menschen in den Konzentrationslagern.
Heute darf die Erinnerung an diese Verbrechung
und an die Befreiung durch die Armeen der
Alliierten nicht verloren gehen.

Der 8.Mai ist der richtige Tag, sich darüber zu
freuen, dass der europäische Faschismus
vernichtend geschlagen wurde.
Und es ist der richtige Tag dafür zu sorgen, dass
das auch in Zukunft so sein wird.